Heute wäre…


…der Wuppi 14 Jahre alt geworden und ich kann immer noch nicht glauben, dass er nicht mehr bei uns ist.

In den nächsten Tagen werde ich seine Seite mal überarbeiten, aber im Moment fehlt mir einfach noch die Kraft dazu 😦

Lieber Wuppi, wo auch immer du bist, ich hoffe, dass es dir gut geht und ich wünsche dir alles Gute, es vergeht kein Tag an dem ich nicht an dich denke und dich vermisse…

Advertisements

Oldie Merlin oder vom Abenteuer einen alten Hund zu haben


Welpen aufwachsen zu sehen ist ja manchmal schon nicht so leicht, wenn man überlegt, was so kleinen Hunden alles einfällt. Von Tapete von den Wänden holen, über Schuhe zerkauen oder, was Merlin früher so lustig fand: den Gartenteich umgestalten, bis einem dann einfällt, dass man ja eigentlich gar keinen Teich mehr braucht, bzw. was nach so einer Welpenzeit davon übriggeblieben ist. Da stellte sich die Frage, wie groß der Aufwand ist, den Teich wieder in den Normalzustand zurückzusetzen. In Merlins Fall war es dann so, dass wir beschlossen haben, dass wir ihn nicht mehr brauchen. Da hat sich sicher auch seine Leidenschaft für Wasser entwickelt, aber davon später mehr…

Das ist aber alles gar nichts im Vergleich dazu, was dem alten Sack jetzt so alles einfällt. Erst gestern war so ein wunderlicher Tag. Da Merlin nur noch selektiv hört, sind die Spaziergänge sehr lustig. Kommen uns Leute entgegen, was hier zum Glück nur selten passiert, und haben Hunde dabei, renne ich immer wie der Teufel zu Merlin, um damit zu verhindern, dass er alles und jeden begrüßt. Egal ob Fahrradfahrer, Fußgänger, Autos, die langsam fahren oder andere Hunde, sie kommen grundsätzlich nur dort entlang um ihn begrüßen zu wollen. Und um dem zuvor zu kommen, möchte ER sie gerne alle zuerst begrüßen, was bei mir natürlich auf wenig Gegenliebe stößt 😉 Da ich nicht hinterher schreien will „DER TUT NICHTS“ (was man bei ihm ja nie so genau weiß, jedenfalls nicht unbedingt bei anderen Rüden) muß ich also schnell rennen können um ihn einzufangen und den Leuten dann zu erklären “ DER IST SCHON ALT“ 😉 😉   

Sehr schön, dass alte Hunde doch wieder in ihre alten Verhaltensmuster fallen, als Welpe ist er nämlich immer überall hingedüst und hat alle begrüßt und ich war froh, dass wir das endlich hinter uns hatten. Aber nun gut, dann fangen wir halt wieder von vorne an, bzw. könnte ich ihn ja auch einfach mal an die Leine nehmen, könnte glatt helfen…

Nach dem Spaziergang habe ich die Jungs im Garten gefüttert und mich ins Büro gesetzt um ein bißchen Mailverkehr zu beantworten, als ich Merlin plötzlich bellen höre, was ja ansich nichts neues ist, da sein Bellverhalten leider etwas zugenommen hat, besonders in Kombi mit Wasser (man denke an den Gartenteich). Nun ist es so, dass Andreas im letzten Herbst ein riesen Loch im Garten ausgebaggert hat, welches noch nicht wieder zu ist, und in dem sich ziemlich viel Wasser befindet. Am Sonntag habe ich Merlin dort trinken sehen und noch gesagt, dass er hoffentlich nicht mal dort reinfällt, da der Rand fast senkrecht abfällt. 

Nachdem das Bellen aufgehört hat, gehe ich in die Küche und sehe Merlin klitschnaß am Fenster vorbeilaufen. Erst denke ich mir nichts dabei, als ich jedoch drüber nachgedacht hatte, ist mir aufgefallen, dass wir ja gar nicht am Teich waren, er eigentlich gar nicht nass sein kann… Ich also raus, der Spur gefolgt und siehe da, er war in dem Loch… ob er nun getrunken hat und dabei reingefallen ist (was ich befürchte) oder so reingesprungen ist, läßt sich natürlich nicht mehr nachvollziehen, aber wenn man bedenkt, dass er hätte ertrinken können während ich emails geschrieben hätte, wäre ja furchtbar gewesen. Also lasse ich ihn jetzt nur noch im Garten wenn ich ihn auch im Auge habe, alternativ könnte Andreas natürlich auch das Loch wieder zu machen 😉 Aber eins beruhigt mich ja schon: er kommt im Notfall wieder raus!!

Das dritte Erlebnis hatte ich dann beim Einkaufen. Hinten im Auto kann ich sowieso nichts mehr drinnen lassen, da er anfängt, alles auszuräubern und aufzuessen. So habe ich gestern also nur Sachen hinten deponiert, die nicht offen sind. Habe allerdings die Rechnung nicht mit dem Wirt gemacht, der sich hinten auf dem Rückweg vom Rewemarkt bis nach Hause die komplette Brötchentüte mit Inhalt einverleibt hat. Das habe ich noch nicht einmal gehört 😉

Sonst war es oft so, dass ich einkaufen war, losgefahren bin, hinten etwas rascheln gehört habe, ich sofort angehalten habe, oder den nächsten Parkplatz angefahren habe und geguckt haben, was denn jetzt wieder aufgefressen wurde. Manchmal habe ich es geschafft, manchmal war der Hund schneller 😉 Na ja, er scheint ein neues Programm zu haben, dass er sich die Dinge erst unter seine Decke rafft und dann zuschlägt. Ich werde ihn jetzt einfach immer Zuhause lassen oder den kompletten Einkauf mit einem Stahtnetz sicher 😉

Wie dem auch sei, der Wuppi ist sehr liebenswert, und ich hoffe ihn noch ganz lange zu haben, 13,5 Jahre ist ja auch noch gar nicht so alt, oder 😉 ?

 

Da…


…hat der Travis doch tatsächlich Geburtstag und bekommt an seinem Tag keinen Blogeintrag, das geht natürlich gar nicht 😉

Alles Gute an den weltbesten Travis zum 9. Geburtstag ! Wo ist nur die Zeit geblieben? Ich wünsche mir, dass er noch ganz lange bei mir bleibt und mit mir die Abende schön kuschelig auf dem Sofa verbringt . Im Training finde ich ihn mittlerweile gigantisch, hätte nie gedacht, dass er mal so motiviert mitarbeitet und bei der Sache ist.

Anja sagt immer, dass er eine „alte Seele“ ist und irgendwie gefällt mir der Gedanke, dass er schon ganz lange da ist  🙂Er tut uns wirklich gut und passt hier rein, auch wenn er manchmal in seiner eigenen kleinen Welt ist, aber das stört hier keinen.

Er ist einfach ein unglaublich lieber Hund und wir lieben ihn sehr, also auf die nächsten 9 Jahre!

So, nun…


..ist Travis auch vergoldet 😉 Seit vorletzter Woche ist auch er im Besitz einiger Goldfäden und Goldakupunkturpunkte in seinen Hüften.  Die Operation ist gut verlaufen und seit Freitag darf er schon wieder 10 min.am Tag „Freilauf“ genießen, ab heute sogar schon 20 min.. Schon lustig, da dachte ich mir doch, dass ihn das gar nicht so sehr stört, wenn er mal nur Schritt laufen soll, ist das doch eigentlich seine „normale“ Geschwindigkeit. Es stellte sich allerdings heraus, dass er sich, anders als Merlin seinerzeit, überhaupt nicht damit anfreunden konnte… Ging Merlin doch immer relativ zügig mit und bockte auch recht wenig, ist Travis schon umgedreht wenn er die Leine nur gesehen hat 😉 Mag vielleicht auch daran liegen, dass in den letzten  2 Wochen des Öfteren mal Regen fiel und wie ja bekannt ist, hasst der Travis Regen. Dazu dann noch die Leine war wohl selbst für ihn zu viel…

Ich habe mir dann damit geholfen, dass ich von den 6x 10 min. Schritttraining welches wir für 10 Tage machen mussten, 3 Einheiten täglich hier in der Wohnung absolviert haben. Sehr zum Spaß von Tjark, der nebenher gegangen ist und das alles seeeehr lustig fand. Da ist es eigentlich ganz nett, dass die Wohnung so groß ist und vor allem auch einen Rundparcours besitzt, welchen ich immer verfluche wenn Kinder von Tjark hier sind, die rennen nämlich immer im Kreis. Also immer wieder Küche- Flur- Wohnzimmer- Esszimmer, wisst ihr wie lang 10 min sind??????? Und da sagt nochmal einer, dass die Gruppenübung mit 3 Minuten „Platz“ schon viel ist 🙂

Aber wie gesagt, ab heute ist wieder ein kurzer Spaziergang angesagt und dann sieht so eine kleine Borderwelt doch schon viel besser aus, da passt es auch, dass gerade Schafe am Rand standen, die man mal ein bisschen anbellen konnte. Na ja, ist schon ok, darf er heute schon mal machen, aber ab nächster Woche kommt wieder der Daumen drauf. Versprochen 🙂